Allgemein, Inspiration

Ideen und Inspiration für den Dezember

15. Dezember 2020
Zwischen all den Vorbereitungen, Festlichkeiten und der besinnlichen Momenten möchte ich dir mit diesem Beitrag Ideen für einen schönen Jahresabschluss liefern.

Der Dezember verbindet meines Erachtens zwei Extreme. Einerseits wunderschöne besinnliche, fröhliche und ausgelassene Momente mit Freunden und Familie oder Kollegen auf der Arbeit. Gleichzeitig ist er auch auch sehr hektisch. Es gibt noch so viel zu tun, zu organisieren, einzukaufen, vorzubereiten und eine riesige To do-Liste abzuarbeiten.

Ich liebe den Dezember. Es ist ein wunderschöner Monat in dem so viel passiert und gleichzeitg herrscht Abschiedsstimmung – das Jahr neigt sich seinem Ende zu. Abseits des ganzen vorweihnachtlichen Stress ist mir sehr wichtig, diesen Abschied gebührend zu würdigen. So habe ich in den letzten Jahren kleine Rituale entwickelt von denen ich dir hier berichten möchte. Vielleicht inspiriert dich das eine oder andere. Das wäre doch schön.

Reflexion

Ich nehme mir im Dezember immer die Zeit um das alte Jahr zu reflektieren. Dazu schnappe ich mir mein Handy schaue mir die Fotos an. Da kommen so viele (schöne) Erinnerungen zurück. Gleichzeitg halte ich auch meinen Jahreskalender offen mit den vergangenen Terminen und gehe jeden einzelnen Monat durch. Dabei geht es mir nicht darum, was ich besser hätte machen können oder was schief lief. Ganz im Gegenteil! Ich erfreue mich nochmals an den vielen kleinen Momenten die ich erleben durfte. Das leckere Essen, ein Ereignis mit der Familie, im Beruf, mit Freunden. Ich erfreue mich am Alltag und stelle dabei immer wieder aufs Neue fest, wie viel das Jahr hindurch passiert ist. Wenn bei der Reflexion mal negative Gedanken auftauchen, finde ich es wichtig, ihnen zwar den Raum zu geben aber dann meine Aufmerksamkeit auf das Positive zu lenken. Es ist ein wunderschönes Ritual weil es so viele gute Erinnerungen zurückruft. Ich kann dich nur dazu einladen es auch mal zu versuchen.

Platz für Neues schaffen

Nach Weihnachten und vor dem neuen Jahr miste ich die Wohnung nochmals gründlich aus. Alles was nicht mehr gebraucht wird darf Platz machen. Platz für das neue Jahr. Platz für Neues. Altes darf gehen.
Neues darf einziehen und dafür schaffe ich Platz.
An Weihnachten ziehen bekanntlich neue Gegenstände in Form von Geschenken ins Haus. Erst danach bin ich in der Lage eine Standortbestimmung meiner Wohnung zu machen und zu entscheiden, was bleiben darf und was Platz für Neues machen darf.
In diesen Prozess wird die ganze Familie involviert. Jeder packt mit an und sichtet seine persönlichen Sachen. Es herrscht dann ein grosses und hektisches Gewusel in der Wohnung aber macht sehr viel Spass. Sobald alles korrekt entsorgt wurde stellt sich eine entspannte und sehr schöne Atmosphäre ein, weil die Mission accomplished ist und man sich so „leicht“ fühlt. Ich kann dir dieses Ritual bestens empfehlen.
Übringens, meine besten Tipps für ein ordentliches Zuhause habe ich dir hier aufgeschrieben http://www.lifeside.ch/?p=639

Ein Motto wählen

Anfang jedes neuen Jahres entscheide ich mich für ein Jahresmotto. Es ist ein Motto welches mich dann das ganze Jahr hindurch begleitet.
Ein Motto ist im Gegensatz zu den Zielen sehr flexibel und setzt viel mehr auf die Intention als auf den konkreten Fokus. Es begleitet mich nämlich ständig und in allem was ich tue und ist daher immer präsent.
Es kann auch ein insprierendes Zitat sein oder ein Wortspiel sein.
Es ist wie ein Parfum, dessen zarter Duft mich immer wieder an seine Anwesenheit erinnert.

Ich hoffe sehr, dass ich dir mit diesem Post Inspiration für den wunderschönen Monat Dezember liefern konnte.
Ich bin gespannt von dir zu hören.
Let the glow begin…

0

admin@guycolle.com

Leave a comment